ALLGEMEINE GESCHÄFTSBEDINGUNGEN der ABZ

Ausbildungszentrum des Wiener Roten Kreuzes GmbH

Stand: Jänner 2020

Freigegeben von RuC am 11.03.2020

1. GELTUNGSBEREICH

1. Diese Allgemeinen Geschäftsbedingungen regeln das Verhältnis zwischen dem Kunden und der ABZ Ausbildungszentrum des Wiener Roten Kreuzes GmbH (nachfolgend „das ABZ“).

2. Zusätzlich können für einzelne Veranstaltungen besondere Bedingungen anwendbar sein, die in der jeweiligen Veranstaltungsankündigung ausgewiesen sind.

3. Mündliche Nebenabsprachen, sofern sie von uns nicht schriftlich bestätigt werden, haben keine Gültigkeit. Allfällige AGB des Kunden kommen nicht zur Anwendung.

2. VERTRAGSPARTNER

Der Vertrag wird mit der

ABZ Ausbildungszentrum des Wiener Roten Kreuzes GmbH

Nottendorfer Gasse 21, 1031 Wien

Telefon: +43 (01) 1 795 80 – 6000

Fax: +43/1/795809600

E-Mail: abz-kundenzentrum(at)wrk.at

Webseite: www.wrk.at/abz

Kursbuchungsseite: kursbuchung.wrk.at

Firmenbuchnummer: FN 160111h

HG Wien

UID: ATU56272526

geschlossen.

 

Alle Kurse finden grundsätzlich im Ausbildungszentrum des Wiener Roten Kreuzes,

Safargasse 4, 1030 Wien, statt.

3. ANMELDUNG

1. Die Anmeldung (oder ggf. Umbuchung) hat grundsätzlich schriftlich (per Fax, E-Mail, Brief oder online über die Kursbuchungsseite) zu erfolgen. Bei bestimmten Kursen ist auch eine telefonische Anmeldung möglich. Hierauf wird im online Kursprogramm oder auf unseren Folder gesondert hingewiesen.

2. Jede Anmeldung ist verbindlich. Informationen zum Rücktritt bzw. zur Stornierung sind unter Punkt 11 und 12 zu finden.

3. Bei Erste-Hilfe-Kursen für den Führerschein ist keine schriftliche oder telefonische Anmeldung erforderlich. Anmeldungen werden in der Reihenfolge des persönlichen Eintreffens der Kunden berücksichtigt.

4. INDIVIDUELLE ANGEBOTE DES ABZ

Auf Anfrage erstellt das ABZ gerne individuelle Angebote (z.B. für Unternehmen/Firmen oder geschlossene Gruppen). Diese sind, sofern keine separate Frist im Angebot angeführt ist, 14 Tage gültig.

5. KURSGEBÜHR

1. Die Höhe der jeweils zu bezahlenden Kursgebühr ergibt sich aus dem zum Zeitpunkt des Vertragsabschlusses gültigen Kursprogramm (ersichtlich auf den Internetseiten bzw. in den Publikationen des ABZ).

2. Bei Firmen- und Gruppenkursen wird aufgrund der bekannt gegebenen Daten ein Angebot erstellt, welches die Grundlage für die Abrechnung bildet, da es sich bei dem angegebenen Preis um eine Pauschale handelt.

3. Bei den Kursgebühren wird keine Umsatzsteuer verrechnet.

4. Im Falle von Druck- bzw. Schreibfehlern in Publikationen und Internetseiten behält sich das ABZ vor, den Vertrag beispielsweise wegen Irrtums anzufechten.

5. Die Kursgebühr für den Kurs „Erste Hilfe für den Führerschein“ sowie für Testungen (z.B. Pflegeassistenztestung) sind vorab bar zu entrichten.

6. Bei allen anderen Einzelplatzbuchungen erfolgt eine Vorschreibung der Kursgebühr mittels Rechnung. Die Rechnung wird in der Regel per Post zugestellt. Bei Zahlungsrückständen erfolgt eine gebührenfreie erste Mahnung. Sollte die in der ersten Mahnung genannte Frist nicht gewahrt werden, erfolgt eine zweite Mahnung. Hierfür fällt eine Gebühr von EUR 7,00 an. Wird die Rechnung nicht innerhalb der im zweiten Mahnschreiben angegebenen Frist beglichen, wird die Forderung zur Eintreibung an ein Inkassobüro weitergeleitet. Alle in Zusammenhang mit der Eintreibung entstandenen Kosten sind zur Gänze vom Kunden zu tragen.

6. VERTRAGSABSCHLUSS

1. Der Kunde stellt durch schriftliche, telefonische oder persönliche Anmeldung ein verbindliches Angebot zum Abschluss des Vertrags.

2. Das ABZ bestätigt die Anmeldung in der Regel per E-Mail, wodurch der Vertrag zustande kommt. Davon ausgenommen sind Fälle, in denen eine Kursplatzzusage telefonisch, persönlich oder durch einen schriftlichen Vertrag erfolgt.

7. KURSUNTERLAGEN

Kursunterlagen sind – sofern nicht in der Veranstaltungsankündigung anderwärtig angeführt – in der Kursgebühr inbegriffen. Eine Vervielfältigung oder Weitergabe an Dritte von Kursunterlagen ist nicht gestattet.

8. INFORMATIONEN FÜR DIE KURSTEILNAHME

1. Bei allen Kursen im Trainingsraum „SanArena“ ist auf festes Schuhwerk und bequeme Kleidung zu achten. Jeder Kurs im ABZ kann die SanArena für praktische Kursinhalte nutzen.

2. Eine Unterrichtseinheit hat in der Regel 50 Minuten.

3. Bei einigen Kursen müssen für die Teilnahme bestimmte Voraussetzungen erfüllen werden. Diese sind online auf der Kursbuchungsseite des ABZ bei jedem Kurs unter Kursinfo/Voraussetzungen abrufbar.

9. AUSSCHLUSS VON EINER VERANSTALTUNG

1. Um die Erreichung der Unterrichtsziele sicherzustellen, kann das ABZ Personen, die den Unterricht stören (z.B. durch Alkoholisierung), von der weiteren Teilnahme am Kurs ausschließen. Der Kursbeitrag wird nicht erstattet.

2. Für zusätzlich entstehende oder entstandene Kosten sowie dem entgangenen Gewinn übernimmt das ABZ keine Haftung.

10. RÜCKTRITT

1. Ist der Kunde ein Konsument im Sinne des Konsumentenschutzgesetzes, so hat er das Recht, von einem im Fernabsatz (per Telefon, E-Mail, Fax, Webseite) geschlossenen Vertrag binnen einer

Frist von 14 Tage ab Vertragsabschluss ohne Angabe von Gründen zurückzutreten. Für die Inanspruchnahme dieses Rücktrittsrechtes werden keine Stornogebühren vom ABZ berechnet.

2. Um sein Rücktrittsrecht auszuüben, muss der Konsument mittels telefonischer oder schriftlicher Erklärung (z.B. ein mit der Post versandter Brief, Telefax, E-Mail oder Telefonanruf) seinen Entschluss, von diesem Vertrag zurückzutreten, bekannt geben. Bei schriftlichem Rücktritt reicht es zur Wahrung der Rücktrittsfrist aus, dass die Mitteilung über die Ausübung des Rücktrittrechts am letzten Tag der Rücktrittsfrist abgesendet wird. Die Rücktrittserklärung ist an die genannte Postanschrift des ABZ Kundenzentrum, Safargasse 4, 1030 Wien oder E-Mail- Adresse des ABZ zu senden.

3. Beginnt das ABZ auf Wunsch des Kunden noch vor Ablauf der Rücktrittsfrist mit der Vertragserfüllung, ist Folgendes zu beachten:

a. Bei vollständiger Vertragserfüllung ist ein Rücktritt nicht mehr möglich.

b. Wurde der Vertrag noch nicht vollständig erfüllt ist vom Verbraucher ein anteiliger Kostenersatz zu zahlen. Dieser berechnet sich anhand der besuchten Kursstunden.

11. STORNIERUNG

1. Sofern die vorhergehende Bestimmung über das gesetzliche Rücktrittsrecht nicht zur Anwendung kommt, wird bei Stornierung des gebuchten Kurses ab 14 Tagen vor Kursbeginn eine Stornogebühr von 50 % und ab 3 Tagen vor Kursbeginn die volle Kursgebühr in Rechnung gestellt.

2. Von dem obigen Absatz abweichende Stornobedingungen sind gegebenenfalls im Zuge der Anmeldung angeführt.

3. Die Stornogebühr ist auch dann zu entrichten, wenn die Kursgebühr noch nicht bezahlt wurde.

4. Bei Nichtteilnahme an einem Kurs oder Abbruch eines Kurses wird die Kursgebühr nicht rückerstattet.

5. Stornierungen können nur schriftlich entgegengenommen werden.

12. ABSAGE VON VERANSTALTUNGEN DURCH DAS ABZ

1. Das ABZ behält sich vor, bei zu geringer TeilnehmerInnenanzahl, kurzfristiger Ausfall von Lehrpersonal, höhere Gewalt, technische Gebrechen oder aus anderen wichtigen Gründen den angekündigten Kurs abzusagen. Das ABZ refundiert in diesem Fall den eingezahlten Kursbeitrag.

2. Ein weitergehender Schadenersatzanspruch, insbesondere Stornogebühren / Rechnungen für Hotel, Reise usw. sowie entgangenem Gewinn ist ausgeschlossen.

3. Falls es zu einer Absage eines Kurses von Seiten des ABZ kommt, werden die Kunden spätestens eine Woche vor Kursbeginn darüber informiert.

13. ÄNDERUNGEN VON KURSINHALTEN, UNTERRICHTSEINHEITEN UND
KURSTERMINEN

1. Das ABZ behält sich das Recht vor, Änderungen des Kursinhalts, des Kursortes sowie von Kursterminen vornehmen zu können. Diese Änderungen können aufgrund von technischen Entwicklungen, gesetzlichen Änderungen oder aus sonstigen wichtigen Gründen erforderlich sein.

2. Es kann kein Ersatz für entstandene Aufwendungen oder sonstige Ansprüche abgeleitet werden.

14. BESCHEINIGUNG/KURSBESTÄTIGUNG/ZEUGNIS/ZERTIFIKAT

1. Bei allen Kursen besteht durchgehende Anwesenheitspflicht.

2. Die Ausstellung einer Kursbestätigung ist nur dann möglich, wenn alle Unterrichtseinheiten des jeweiligen Kurses besucht werden.

3. Nach erfolgreicher Leistungsfeststellung erhält der/die TeilnehmerIn eine Kursbestätigung / Zeugnis / Zertifikat. Die Art der Leistungsfeststellung ist kursabhängig.

15. HAFTUNGSAUSSCHLUSS

1. Für persönliche Gegenstände der TeilnehmerInnen einschließlich der Lernunterlagen übernimmt das ABZ keine Haftung.

2. Das ABZ übernimmt keine Gewähr für die Richtigkeit und Vollständigkeit von Publikationen und Internetseiten. Es kann zu Druck- bzw. Schreibfehlern kommen.

3. KursteilnehmerInnen haften für Schäden, welche sie vorsätzlich oder fahrlässig verursachen. Für allfällige Schäden kann in diesem Fall keinerlei Haftung übernommen werden.

4. Das ABZ haftet für Schäden im Rahmen der gesetzlichen Vorschriften, sofern ihr grobe Fahrlässigkeit oder Vorsatz nachgewiesen werden. Eine Haftung für Sachschäden bei leichter Fahrlässigkeit sowie der Ersatz von indirekten oder Folgeschäden, Vermögensschäden oder Gewinnentgang werden ausgeschlossen. Hinsichtlich Personenschäden besteht eine Haftung auch bei leichter Fahrlässigkeit.

5. Den Anweisungen des Lehrpersonals und den Sicherheitshinweisen ist unbedingt Folge zu leisten.

16. KOMPENSATIONSVERBOT

1. Gegen den Anspruch des ABZ auf Bezahlung der Kursgebühr und sonstiger Kosten ist die Aufrechnung allfälliger Gegenforderungen grundsätzlich ausgeschlossen.

2. Im Fall eines Verbrauchergeschäftes können Gegenforderungen lediglich bei Zahlungsunfähigkeit des ABZ sowie dann und insoweit aufgerechnet werden, als sie im rechtlichen Zusammenhang mit der Verbindlichkeit des/r Verbrauchers/in stehen, gerichtlich festgestellt oder vom ABZ anerkannt worden sind.

17. RECHTSWAHL, ERFÜLLUNGSORT UND GERICHTSSTAND

1. Für die Rechtsbeziehungen der Parteien ist österreichisches Recht unter Ausschluss der Verweisungsnormen maßgeblich. Das UN-Kaufrecht wird ausgeschlossen.

2. Gerichtsstand für alle Streitigkeiten ist Wien. Ist der Kunde ein Konsument im Sinne des Konsumentenschutzgesetzes, ist Gerichtsstand der allgemeine Gerichtsstand des Konsumenten.

18. DATENSCHUTZ

Informationen zur Datenverarbeitung durch das ABZ sowie zu Ihren Betroffenenrechten sind unter kursbuchung.wrk.at/datenschutzerklaerung/ zu finden.

19. SALVATORISCHE KLAUSEL

1. Stellt sich eine Bestimmung dieser AGB als unwirksam, undurchführbar oder lückenhaft heraus, so wird dadurch die Gültigkeit der übrigen Bestimmungen dieser AGB nicht berührt.

2. An die Stelle der unwirksamen, undurchführbaren oder lückenhaften Bestimmung tritt eine solche wirksame Bestimmung, wie sie die Parteien unter Berücksichtigung des Zwecks dieser AGB vereinbart hätten, wenn ihnen beim Abschluss dieser Vereinbarung die Unwirksamkeit, Undurchführbarkeit oder Lückenhaftigkeit der der betreffenden Bestimmung bewusst gewesen wäre.

Kontakt

Telefon: 43 (0)1 795 80 - 6000

Fax: +43 (0)1 795 80 - 9600

E-Mailabz-kundenzentrum@wrk.at

LageplanSafargasse 4, 1030 Wien


Öffnungszeiten
Kundenzentrum

Mo und Fr.: 07:30 - 13:30 Uhr

Di, Mi und Do: 07:30 - 17:00 Uhr


AGB

Unsere Allgemeine Geschäftsbedingungen (AGB) finden Sie unter folgendem Link vor:


Datenschutzbeauftragter
und Ansprechpartner

Die Datenschutzbeauftragten des Verantwortlichen sind:

  • Mag. Istvan Romandy
  • Mag.a Jana Lukan (Stellvertretung)

Sofern Betroffenenrechte iSv § 11 der Datenschutzerklärung (z.B. Recht auf Auskunft, Recht auf Löschung etc.) geltend gemacht werden, sind diese Ansuchen bzw Anträge ausnahmslos an:

ABZ Ausbildungszentrum des Wiener Roten Kreuzes GmbH
zu Handen des/r Datenschutzbeauftragte/n
Nottendorfer Gasse 21
1030 Wien

bzw. per E-Mail an datenschutz@wrk.at zu richten.

Unsere Datenschutzerklärung finden Sie unter folgendem Link vor:


FN 160111h

Legende

Reichlich Plätze freiReichlich Plätze frei
Anmeldung möglichAnmeldung möglich
maximal 2 Plätze verfügbarmaximal 2 Plätze verfügbar
Anmeldung nicht möglich!Anmeldung nicht möglich!
Kursinformation beachten!Kursinformation beachten!